Samuel Lütolf November 1, 2018

Die JSVP Kanton Schwyz hat über die Abstimmungsvorlagen vom 25. November beraten. Die Hornkuh-Initiative wird einstimmig zur Ablehnung empfohlen. Allfällige zusätzliche Gelder sollen nicht den Anstoss bilden, dass sich Landwirte für Kühe mit Hörnern entscheiden. Die Bauern sollen selber und vor allem frei, fern von finanziellen Anreizen entscheiden können, ob die eigenen Kühe Hörner tragen oder nicht. Die neue gesetzliche Grundlage zur Überwachung von Versicherten befürwortet die Junge SVP des Kanton Schwyz klar. Fälle von missbräuchlichem Bezug von Sozialhilfe und Invalidengeldern sind zu verurteilen und müssen, wann immer möglich, aufgedeckt werden. Die vorliegende Anpassung des Gesetzes ermöglicht genau diese fairen und gerechten Überwachungsmassnahmen bei einem etwaigen Verdacht von Missbrauch. Als eine der wichtigsten Vorlagen der letzten Jahre beurteilt die JSVP Kanton Schwyz die Selbstbestimmungsinitiative. Es geht darum, wer in der Schweiz bestimmt. Sind dies die internationale Rechtsprechung, – Organisationen und – Gerichte oder wollen wir unsere Verfassung, die direkte Demokratie und das Volk als Souverän in der Schweiz beibehalten? Selbstbestimmt oder Fremdbestimmt? Die Junge SVP des Kanton Schwyz plädiert hierbei klar für die Selbstbestimmung, welche uns bereits seit mehr als 150 Jahren Freiheit, Sicherheit und Unabhängigkeit beschert.